Wo Menschen miteinander arbeiten und lernen, können sie ihr Zusammenleben erleichtern, wenn sie sich an ungeschriebene oder aufgeschriebene Regeln halten.
In unserer Schule sollen sich alle wohl fühlen. Schüler, Lehrer, Eltern, die zur Schule kommen. Gäste, Kinder, Jugendliche und Erwachsene wollen miteinander reden und arbeiten, gemeinsam etwas planen und durchführen.

 

Um dies zu gewährleisten, haben wir uns die folgende Hausordnung gegeben:

Grundregeln:

  1. Niemand darf einer anderen Person körperlichen und seelischen Schaden zufügen.
  2. Jeder Schüler und Lehrer hat das Recht in Ruhe arbeiten zu können.
  3. Die Schule gehört allen. Wer etwas beschädigt oder davon Kenntnis hat, muss den Schaden melden (Fachlehrer, Sekretariat). Wer mutwillig etwas beschädigt, kommt für den Schaden auf.
  4. Den Anweisungen von Lehrkräften, der Schulsozialarbeiterin und dem technischen Personal ist Folge zu leisten.
  5. Auf dem gesamten Schulgelände herrscht absolutes Rauchverbot. Dies gilt für das Gebäude, den Schulhof und den Sportplatz. Jugendlichen unter 18 Jahren ist das Rauchen in der Öffentlichkeit generell untersagt.
  6. Der Konsum von Alkohol und illegalen Drogen ist verboten.
  7. Handys sind auf dem gesamten Schulgelände und im Schulhaus auszuschalten. Bei Verstößen können die Geräte von den Lehrern eingezogen werden. Die Geräte werden bei der Schulleitung aufbewahrt und können nach dem Unterricht abgeholt werden. Im Wiederholungsfall holen die Eltern das Handy ab.
  8. Das heimliche Fotografieren, beziehungsweise Filmen von Personen oder das heimliche Aufzeichnen des nicht öffentlich gesprochenen Wortes auf dem Schulgelände und im Schulhaus  ist verboten. Es stellt einen Strafbestand nach § 201 StGB ist und kann zur Anzeige gebracht werden.
  9. Das Mitbringen von Geld und Wertsachen sollte unterbleiben. Für entstandene Schäden kommt die Schule nicht auf. Es besteht die Möglichkeit ab Klasse 5 Schließfächer zu mieten und dort Wertsachen zu deponieren.
  10. Auf dem Schulhof wird nicht mit dem Fahrrad oder Moped gefahren.
  11. Schüler mit einer Fahrrad- bzw. Mopederlaubnis können mit ihren Fahrzeugen zur Schule kommen. Es besteht aber nur Versicherungsschutz für die Person auf dem direkten Schulweg. Die Fahrräder oder Mopeds sind nicht versichert. Fahrräder sind an den vorgesehenen Fahrradständern abzustellen.
  12. Jegliche Ausübung von Gewalt, egal ob verbal oder körperlich ist verboten.
  13. Waffen oder waffenähnliche Gegenstände dürfen nicht im Besitz von Schülern sein. Sie werden sofort eingezogen. Im Fall  des gesetzlichen Verbotes dieser Gegenstände wird die Polizei informiert. Ansonsten werden diese Gegenstände den Eltern übergeben.

 Das Tragen von Springerstiefeln und Kleidung mit extremistischem Hintergrund ist ebenfalls untersagt.

 Spielzeug und Spielkarten jeglicher Art sind in der Schule nicht erlaubt.

Pausen und Unterricht

  1. Alle Schüler und Lehrkräfte beginnen pünktlich mit dem Unterricht. Bücher und Arbeitsmaterialien liegen vor Beginn des Unterrichts bereit.
  2. Das Fehlen eines Fachlehrers ist 5 Minuten nach Beginn der Stunde im Sekretariat zu melden.
  3. Einlass zur 1. Stunde ist in der Zeit von 7.30 bis 7.55 Uhr. Dann haben sich alle Schüler in ihren Räumen zu befinden und sich auf den Unterricht vorzubereiten.

Schüler, die morgens zu spät kommen, werden vom Unterricht der 1. Stunde ausgeschlossen.

  1. Die Frühstückspause von 7.40 bis 7.50 Uhr verbringen die Schüler gemeinsam mit ihrem Lehrer in dem Raum, in dem sie die 1. Stunde Unterricht hatten. Ausgenommen sind der Chemie- und Informatikraum. Anschließend wird der Raum gewechselt.
  2. In der Vorbreitungszeit halten sich die Schüler im Unterrichtsraum auf.
  3. In den großen Pausen verlassen alle Schüler das Schulhaus. Der Pausenhof ist für die Grundschule der hintere Schulhof und für die 5. – 10. Klassen der vordere Hof.
  4. Das Verlassen des Schulhofes in den Pausen ist untersagt.
  5. In Freistunden, Ausfallstunden und in der Mittagspause dürfen Schüler mit schriftlicher Erlaubnis der Eltern das Schulgelände verlassen.
  6. In der Mittagspause können die Räume im Erdgeschoss und die Sitzecken in den Fluren durch die Schüler genutzt werden.
  7. Spielgeräte werden für diese Zeit durch aufsichtsführende Lehrkräfte ausgeteilt. Sie sind in ordentlichem Zustand wieder abzugeben.
  8. Das Werfen von Schneebällen unterbleibt.

Ordnung

  1. Für die Sauberkeit im Raum sind die Klassen und Lehrer verantwortlich. Alle Räume werden in ordentlichem Zustand verlassen.
  2. Der Ordnungsdienst ist für die Reinigung der Tafel zuständig.
  3. Nach der letzten Stunde werden die Stühle hochgestellt und die Fenster geschlossen.
  4. Die Lehrkräfte schließen zu Beginn der großen Pause und nach Unterrichtsschluss die Räume ab.
  5. Der Flur im Verwaltungsbereich ist kein Durchgang für Schüler.
  6. Auf dem Schulhof und im Schulhaus wird der Abfall in dafür vorgesehene Behälter geworfen.

 Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen

  1. Bei groben Verstößen gegen die geltende Schulordnung wird eine Erziehungs- oder Ordnungsmaßnahme laut geltendem Schulgesetz § 60 ausgesprochen.
  2. Schulintern können auch folgende Maßnahmen ergriffen werden:
    • Nacharbeiten von nicht erbrachten Leistungen

    • Erteilung von zusätzlichen Aufgaben

    • Arbeitseinsätze zugunsten  der Schule

       

      Güstrow, 01.10.2007 (Änderung gültig ab 01.09.2008)

      Die Hausordnung wurde durch die Schulkonferenz einstimmig beschlossen.

       

      G. Sell

      Schulleiterin