In diesem Schuljahr haben wir alle Etappen der Berufsorientierung abgeschlossen. Unser Hauptziel ist der erfolgreiche Schulabschluss und das Erreichen der "Mittleren Reife". Wir wenden unser erworbenes Wissen an und schreiben Bewerbungen, um nach bestandenen Prüfungen eine Ausbildung zu beginnen, die unseren Vorstellungen, Fähigkeiten und Talenten entspricht. Dazu hatten wir in den letzten Jahren, im Rahmen der Praktika und Projekte, viel Zeit Erfahrungen zu sammeln, abzuwägen und Entscheidungen zu treffen.

Wir verlassen die Schule gut vorbereitet und sind "Fit für die Zukunft"!

 

Welche Hilfen bietet die Berufsberatung der Agentur für Arbeit?

Ihr wisst, was Ihr wollt? Eure Berufsberaterin Frau Hett hilft Euch bei der Realisierung.

Ihr habt einen realistischen Berufswunsch (Eure Leistungen und Voraussetzungen stimmen mit den Wünschen der Ausbildungsbetriebe überein) – dann werdet Ihr als Bewerber/in für eine Ausbildungsstelle aufgenommen und bekommt Vermittlungsangebote zugeschickt. Natürlich ist auch ein Bewerbungscheck etwas, worum sich Frau Hett kümmert. Euer Ziel ist es, eine Lehrstelle / eine weiterführende Schulausbildung oder eine schulische Ausbildung zu finden – Eure Berufsberaterin unterstützt Euch dabei. An der Schule finden Sprechtage statt, so dass Ihr kurze Wege habt. Natürlich könnt Ihr auch zur Beratung in die Agentur für Arbeit kommen, die ist ganz in der Nähe Eurer Schule – am Platz der Freundschaft.

Ihr seid noch unsicher? Vielleicht hilft die Teilnahme an einem Berufswahltest. Den werten wir dann aus. Frau Hett informiert Euch dann über Eure Chancen am hiesigen Ausbildungsmarkt oder, falls die Ferne Euch ruft, auch überregional.

Eure Berufsberaterin fragt regelmäßig nach, ob es schon mit einer Ausbildungsstelle, einer schulischen Ausbildung oder mit einem Schulplatz geklappt hat. Absagen sind kein Grund zur Verzweiflung – gemeinsam finden wir eine Lösung.

 

Und so war es bei der 10. Klasse, die 2016 aus der Schule kam:

  • Alle Jugendlichen nutzten die Hilfen der Berufsberatung
  • 9 Jugendliche begannen eine betriebliche Ausbildung
  • 3 Jugendliche begannen eine schulische Ausbildung
  • 4 Jugendliche bekamen Zusagen am Gymnasium bzw. Fachgymnasium
  • 1 Jugendliche begann ein FSJ

 

Keine/r blieb unversorgt. Das ist auch das Ziel für die 10. Klasse 2017!